Warum ist Ergotherapie in Zeiten der Corona-Krise besonders wichtig?

26. März 2020
Therapeutin führt Teletherapie am PC durch

… und warum schließen wir unsere Ergotherapiepraxis nicht?

Corona (oder genauer SARS-CoV-2) und die Krankheit, die die Viren auslösen COVID-19 ist in aller Munde und jeden Tag gibt es neue Nachrichten, neue Lageberichte und neue Prognosen. Unser Praxisalltag hat sich dadurch völlig verändert.

Welche Regelungen gelten in Sachsen?

In Sachsen gibt es eine Allgemeinverfügung. Darin ist erlassen, dass alle therapeutischen Praxen weiterhin geöffnet bleiben. Alten- und Pflegeheime, Einrichtungen und ambulant betreute Wohngemeinschaften und Wohngruppen für Menschen mit Behinderungen sowie stationäre Einrichtungen der Pflege und Hospize im Freistaat Sachsen dürfen von Besucherinnen und Besuchern nicht betreten werden. Vom Verbot ausgenommen sind therapeutische oder medizinisch notwendige Besuche, zu therapeutischen oder medizinischen Zwecken, allerdings gilt das Hausrecht der jeweiligen Einrichtung.

Wie gehen wir mit dieser Situation um?

Ergotherapeutinnen zeigen Schild "bitte Abstand halten" und tragen selbstgenähte MaskenWir sind weiterhin für Sie da!
Unsere engagierten Therapeuten arbeiten unter den vorgeschriebenen Hygiene- und Schutzmaßnahmen mit viel Elan. Alle waschen sich die häufig die Hände. Schon im Eingangsbereich unserer Praxen werden Sie vom Hände-Desinfektionsmittel begrüßt. Wer sich nicht desinfiziert, wird spätestens am Anmelde-Tresen freundlich daran erinnert. Der Wartebereich wurde so gestaltet, dass mindestens 1,5m Abstand eingehalten werden. Mit farbenfrohen Stoffen wurden tolle Mundschutzmasken für alle Mitarbeiter genäht, die optisch an den Sicherheitsabstand erinnern und helfen, sich weniger ins Gesicht zu fassen. Vielen Dank an unsere fleißigen Näherinnen!Nähmaschine hinter selbstgenähten Atemschutzmasken

Aber trotz aller Schutzmaßnahmen ist die Gefahr nicht zu unterschätzen! Menschen kommen in unseren Praxen zusammen und es könnte eine Ansteckung erfolgen. Da nach aktuellem Wissensstand nur 54% der Infizierten Symptome haben, weiß also ein Großteil gar nicht, dass er derzeit für andere ansteckend ist. Wir verstehen jeden, der aus Angst vor einer Virusinfektion oder weil er zur Risikogruppe gehört, nicht in die Praxis kommen möchte und Hausbesuche ablehnt. Sobald eine Entspannung der Situation zu beobachten ist, wird die Therapie später fortgesetzt.
Glücklicherweise haben die Krankenkassen ihre Vorschriften gelockert und Therapien können ohne Probleme auch länger als 14 Tage unterbrochen werden.

Unser ethischer Konflikt

viele selbstgenähte Masken aus Stoff

In der sächsischen Allgemeinverfügung werden medizinisch notwendige Behandlungen ausdrücklich als erlaubt angesehen. Ist Ergotherapie medizinisch notwendig? Diese Frage stellen wir uns in diesen Tagen sehr häufig. „Natürlich!“ sagen die einen, schließlich verordnet ein Arzt diese Therapieform. Er tut dies, weil er es als medizinisch wichtig erachtet. Wenn man sagt, Ergotherapie sei nicht medizinisch notwendig, unterstellt man Ärzten gleichzeitig, unnötige Maßnahmen zu verordnen.
Andererseits sind wir uns natürlich bewusst, welche Gefahr davon ausgeht, dass Therapeutinnen und Therapeuten täglich Kontakt zu vielen Menschen haben. Sie könnten Überträger des Corona-Virus sein und Risiko-Patienten anstecken.
In unseren Praxen lösen wir diesen Konflikt, indem wir mit unseren Patienten individuelle Lösungen vereinbaren. Wer uns braucht und mit dem Risiko der Ansteckung leben kann, soll Therapie bekommen.

Neue Therapieformen – ganz ohne Risiko

Näherinnen mit ihren genähten Atemmasken

Soziale Kontakte sollen in dieser Krisenzeit auf ein Minimum reduziert werden. Aber gerade diese Kontakte sind für viele unserer Patienten so wichtig! Besonders Menschen mit psychischen Erkrankungen und ältere Menschen, die meist schon vorher an der sozialen Isolation litten, leiden unter den Ausgangsbeschränkungen. Es fehlen Gesprächspartner und Helfer für die alltäglichen Aktivitäten. Unsere Telefone stehen Ihnen zur Verfügung. Wenn möglich, helfen wir mit telefonischen Beratungen. Im Rahmen der Telemedizin ist dies für uns seit Kurzem bei den Krankenkassen abrechenbar.

Auch für Eltern und Kinder sind diese Zeiten eine deutliche Herausforderung. Plötzlich ist man als Familie 24h zusammen. Kindern fehlen der Austausch, die Abwechslung und das Spielen mit Freunden. Eltern berichten uns von familiären Konflikten und Unausgeglichenheit durch Bewegungsmangel.

Videobehandlung – eine neue Therapieform

Therapeutin führt Teletherapie am PC durchAußergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen.
Die Gesetzlichen Krankenkassen haben daher am 18.03.2020 Sonderregelungen getroffen. Ab sofort ist die ergotherapeutische Behandlung auch in Form von Telemedizin möglich.

Zur Gewährleistung der nötigen Sicherheit und des Datenschutzes, arbeiten wir hier nur mit professionellen Anbietern aus der Gesundheitsbranche zusammen. Wir haben uns für die Plattform von sprechstunde.online entschieden.

Wie funktioniert Telemedizin?

Sie benötigen einen PC, Laptop oder ein größeres Tablet. Eventuell ist auch ihr Smartphone geeignet. Ihr Computer muss über eine Kamera, ein Mikrofon und einen Lautsprecher verfügen. Spezielle Software ist nicht erforderlich, die Internetbrowser Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox sind ausreichend. Wichtig ist eine ausreichend schnelle Internetverbindung, mit der Videoübertragungen möglich sind.

Die Teilnahme an einer Videobehandlung ist freiwillig. Sie als Patient müssen vorher ihr Einverständnis für eine solche Behandlung erklären und eine Email-Adresse angeben. Über diese Email-Adresse erhalten Sie danach eine Einladung zur Behandlung mit einem festen Termin und einem Freischaltcode. Zum angegebenen Zeitpunkt geben Sie auf der Internetseite sprechstunde.online.de den Zugangscode ein und eine Videoverbindung zwischen Ihnen und Ihrem Therapeut wird gestartet.

Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, mit uns zu sprechen und Ihre Therapieeinheit ohne Angst vor Ansteckung zu erhalten. Im Moment befinden wir uns in der Testphase für diese moderne Therapiegestaltung. Lassen Sie es uns gemeinsam ausprobieren!
Wenn Sie Interesse oder Fragen dazu haben, können Sie uns gern kontaktieren

Ihre Meinung zum Thema