Ist es von Bedeutung ob mein Kind einen Mann oder eine Frau als Therapeuten bekommt?

Prinzipiell nicht. Ein Therapeut gestaltet seine Therapie als “Neutrum”.
Allerdings kann es aufgrund familiärer oder sozialer Hintergründe in Ausnahmefällen schon wichtig sein, ob der Therapeut männlich oder weiblich ist. Im Laufe des Aufnahmegesprächs kann in Absprache mit dem/der TherapeutIn auf Wünsche eingegangen werden.